Sommer-Testspielserie: So lief das erste Wochenende

Rohrdorf – Mit Anpfiff der Sommer-Testspielserie am Sonntag, sozusagen einem Spielbetrieb light, hat die Welt für Bayerns Floorballer:innen ein weiteres Stück Normalität erlangt. Das organisatorische Fazit fällt positiv aus, sportlich gewannen Teams und Trainer:innen einige Erkenntnisse.

U13:
Lumberjacks Rohrdorf II vs. FC Stern München 1:6
Lumberjacks Rohrdorf I vs. Sportfreunde Puchheim 7:11
Sportfreunde Puchheim vs. Lumberjacks Rohrdorf II 4:14
FC Stern München vs. Lumberjacks Rohrdorf I 16:3
Spieldauer: 2×15 Minuten uneffektiv

  • Matthias Pilz-Murányi (Trainer Rohrdorf): „Endlich wieder Floorball. Das hat richtig Spaß gemacht. Auch wenn es sportlich noch besser laufen könnte. Was mich sehr freut, ist die super Teamleistung beider Rohrdorfer Teams und die Steigerungen mit jeder Spielhälfte. Ich freue mich schon auf die nächsten Trainings. Die Testspielserie ist schon jetzt ein voller Erfolg. Vielen Dank fürs Organisieren.“
  • Silke Hager (Trainerin Puchheim): „Bei der U13 hat man gemerkt, dass sie ein Jahr Pause hatten: Pässe fehlgelaufen, Ballannahme schwierig, Zweikampf eher weniger. Einige neue Spieler waren dabei. Daher finde ich die Serie schon nicht schlecht, um zu sehen, wo man steht und woran man arbeiten muss. Und endlich bekommen die Kids mal wieder Spielpraxis.“

Herren Großfeld:

Lumberjacks Rohrdorf vs. VfL Red Hocks Kaufering I 1:6
VfL Red Hocks Kaufering I vs. FC Stern München II 6:0
FC Stern München II vs. Lumberjacks Rohrdorf 3:3
Spieldauer: 3×15 Minuten uneffektiv

  • Markus Heinzelmann und Christoph Huber (Bundesligatrainer Kaufering): „Unsere Leistung war ganz okay. Wir hatten sicherlich jeweils mehr vom Spiel, wurden aber doch vor einige Aufgaben gestellt. Es waren noch viele Ungenauigkeiten dabei und ein paar falsche Entscheidungen wurden sicherlich auch getroffen. Aber nach so langer Zeit würde ich sagen: Daumen hoch.“ „Wir brauchen schon noch einige Einheiten, um wieder unser Vor-Corona-Niveau zu erreichen.“    
  • Sönke Grimpen (Trainer FC Stern): „Es ist gut, dass es wieder einen sportlichen Wettbewerb gibt. Die lange Pause erfordert eine komplette Neuorientierung. Wo stehen wir? Wo stehen die anderen? Gab es einen Fortschritt oder Rückschritt? Entsprechend nervös gingen die Teams heute an die Spiele heran.“
  • Silke Hager (Schiedsrichterin): „Gleich im ersten Spiel ging es zur Sache. Da hat man auch gemerkt, dass die Teams heiß aufs Spiel waren. Gerade im Zweikampf oder im Spiel um den Ball ging alles noch nicht so kontrolliert wie sonst, vielleicht haben die Spieler da auch manches ausgetestet. Die Serie war auch in diesem Bereich auf jeden Fall sinnvoll. Alle waren heiß, teilweise etwas übermütig.“

Organisatorisch:

  • Barbara Brandmaier (Verantwortliche Lumberjacks/Leiterin SBK Floorball Bayern): „Auf die Nacht zum Dienstag habe ich auf Basis der gemeldeten Teams den Spielplan erstellt, gestern das Hygienekonzept verschickt und die Halle vorbereitet. Heute begann der Tag um 7.15 Uhr mit den Selbsttests unserer Kids. Der Aufbau ging gut über die Bühne, da wurde nichts verlernt. Danke auch an die Eltern. Der Ablauf war reibungslos, es war ein gelungener erster Tag.“
close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig
die aktuellesten Inhalte rund um den gelochten Ball in Bayern zuerhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar