Auslosung der ersten Pokalrunde: Die Reaktionen der Trainer

Bayern – An den Wochenenden 18./19. beziehungsweise 25./26. September steht die erste Pokalrunde im FD-Pokal (Floorball Deutschland) der Herren an. Seit Samstagabend wissen auch die bayerischen Teams, auf welche Gegner aus dem Süd-Topf sie treffen. Die genauen Ansetzungen sind noch in Arbeit, die Gedanken der Trainer kreisen aber längst um die anstehenden Duelle.

TV Augsburg vs. SSF Dragons Bonn 2

Daniel Nustedt (Augsburg): „Wir haben erst am Sonntagvormittag von unserem Los erfahren, die Berichterstattung von Floorball Deutschland war ein bisschen schwierig. Auch ich musste erst mal schauen, hab mir erst mal die Aufzeichnung der Auslosung nochmal angeschaut. Bonns zweite Mannschaft ist für uns noch eine große Unbekannte. Klar, die Bonner Bundesligamannschaft kennt man. Wir sind gespannt; ich glaube, wir haben auf jeden Fall Chancen auf die nächste Runde. Die Bonner Regionalligamannschaft könnte von der Spielstärke her mit der zweiten Kauferinger Mannschaft vergleichbar sein. Von daher ein Duell auf Augenhöhe. Mal schauen, was uns da erwartet. Auch die anderen Lose sind ganz interessant und wir hoffen, dass möglichst viele bayerische Vereine lang im Pokal bleiben.“

Eugen Friesen (Bonn): „Das ist ein interessantes Los. Gegen Augsburg haben wir noch nie gespielt und können die Stärke des Gegners nicht wirklich einschätzen. Es wird keine leichte Aufgabe sein, ich erwarte ein enges und spannendes Spiel. Wir freuen uns sehr auf die Begegnung.“

Lumberjacks Rohrdorf vs. USV Saalebiber Halle

Kilian Tiefenthaler (Rohrdorf): „Wir sind zufrieden mit dem Los und hoffen, an unsere letzten beiden Pokalspielzeiten anknüpfen zu können. Die Favoritenrolle schieben wir den etablierten Zweitliga-Bibern aus dem Osten zu, aber kampflos werden wir uns nicht geschlagen geben.“

Marco Gipser (Halle): Mit den Lumberjacks Rohrdorf haben wir einen nicht ganz unbekannten Gegner gelost bekommen. Letzte Saison durfte bereits unsere Zwoote die Reise antreten und verlor. Somit gibt’s jetzt die Möglichkeit der Revanche. Nach der langen Pause ist es für unsere sehr junge Mannschaft eine recht weite Tour, aber das macht den Pokal aus: neue Gegner, neue Orte und eine gemeinsame Reise, über die man noch länger spricht.“

ESV Ingolstadt Schanzer Ducks vs. Tollwut Ebersgöns

Felix Meyer (Ebersgöns): „Das Los hat uns mit Ingolstadt einen Gegner aus unserer ‚neuen‘ Liga beschert (2. FBL Süd/West, d. Red.), den wir in der Form noch nicht kennen. Im U-Bereich gab es bei diversen DMs schon hart umkämpfte und spannende Spiele, sodass wir unseren Pokal-Gegner als körperlich präsent  einschätzen. Also ein optimaler ‚Test‘ für die Fitness  und die bevorstehende Saison.“

VfL Red Hocks Kaufering 2 vs. FC Stern München

Lukas Wexenberger (Kaufering): „Ein Derby zum Auftakt und insofern der perfekte erste Gegner, um zu sehen, wo wir stehen und woran wir bis zum Beginn der Regionalligasaison noch arbeiten müssen. Zweitligist Stern ist klarer Favorit, wir Außenseiter – wir können also nur gewinnen. Und wir werden alles für unsere Chance geben.“

Jann Zurbuchen (Stern): Anreisetechnisch ist Kaufering ein super Los für uns. Die zweite Mannschaft der Kauferinger bringt viel Qualität mit sich. Die jungen Spieler haben eine sehr gute Ausbildung bekommen und wollen sich für die erste Mannschaft empfehlen. Zusammen mit den erfahreneren Spielern und den lautstarken Fans ist dieses Team nicht zu unterschätzen. Wir haben jedes Jahr das Ziel, im Pokal auf einen Erstligisten zu treffen. Daher ist ein Weiterkommen gegen Kaufering II ein Muss.“

close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig
die aktuellesten Inhalte rund um den gelochten Ball in Bayern zuerhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar