Vorstellungsrunde: Unser neuer Präsident Sven Auerswald

Bayern – Seit 29. Januar ist Sven Auerswald neuer Präsident des Floorball Verbands Bayern. Im Interview stellt er sich näher vor.

 Servus Sven, fangen wir mal an, wie es in Vorstellungsrunden halt so läuft: Wer bist du, was machst du?
Auerswald: „Hallo, ich bin 47 Jahre alt, wohne in München, ich bin verheiratet und habe eine Tochter. Ich arbeite als Senior Underwriter bei Munich RE.“

Was glaubst du: Welche drei Worte würden deine Freunde wählen, um dich zu beschreiben?
Auerswald: „Begeisterungsfähig, unkompliziert, familiär.“

Seit der jüngsten Delegiertenversammlung bringst du diese Eigenschaften für Floorball Bayern ein. Seit wann bist du unserer Sportart verbunden?
Auerswald:
„Ich bin 1997 als Nichtaktiver zum Fußball gekommen und habe über 20 Jahre Spiele bis in die Bezirksliga gepfiffen. Als meine Tochter 2011 zur Schule kam, begann sie mit dem Floorball – erst in einer AG im Hort, dann beim FC Stern. Ich war sofort begeistert vom Sport und der familiären Atmosphäre im Verein und bot mich an, im Team meiner Tochter als Co-Trainer zu helfen. Über die Jahre hinweg bekam ich mehr Verantwortung, coachte eigene Teams, bildete Co-Trainer aus, wurde C-Trainer und übernahm die Jugendleitung beim FC Stern. Da Floorball immer mehr an Stellenwert gewann, beendete ich meine Tätigkeit im Fußball. Die Pfeife habe ich aber nicht an den berühmten Nagel gehangen, da ich weiter als Floorball-Schiri aktiv bin. Last but not least bin ich begeistert bei den Spielen meiner Tochter in der 1. FBL Damen auf der Tribüne dabei.“

“Wir haben überlegt, ob und wie wir uns mehr einbringen können.”

Wie kam es denn dazu, dass du dich neben deiner Vereinstätigkeit auch für unseren Verband engagieren willst?
Auerswald: „Wir haben uns den Appell des damaligen Präsidenten Sebastian Katschke zu Herzen genommen, dass die mitgliederstärksten Vereine im Verband mehr Verantwortung übernehmen sollen. Ich habe mit Sönke Grimpen (Abteilungsleitung Floorball beim FC Stern) angefangen zu überlegen, ob und wie wir uns mehr einbringen können.“

Darüber nachzudenken ist der erste, sich dann auch für ein Engagement zu entscheiden der schwierigere nächste Schritt. Was reizt dich an der Aufgabe des Präsidenten?
Auerswald: „Ich konnte mir das Amt als Präsident schon vorstellen, aber dazu brauchte es eine Entlastung im Verein. Wir suchten nach Lösungen und fanden diese auch. Somit war der Weg für meine Kandidatur frei. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im Vorstand. Glücklicherweise kenne ich schon die meisten Mitglieder und diese mich, sodass wir hoffentlich schnell in einen guten Arbeitsmodus kommen. “

“Ich habe mir vorgenommen, regelmäßig im Kontakt mit Vertretern der Vereine zu sein.”

Stichwort Arbeitsmodus: Was waren die ersten Aufgaben und was steht jetzt gerade im Vordergrund?
Auerswald: „Nach der detaillierten Übergabe durch Sebastian hatten wir schon die erste Vorstandssitzung. Des Weiteren arbeite ich daran, den Überblick zu bekommen. Ich habe mir vorgenommen, regelmäßig im Kontakt mit Vertretern der Vereine zu sein – hier kommt mir sicher entgegen, dass ich mit meinem Team im Spielbetrieb dabei bin. Ich werde mich auch auf dem einen oder anderen Spieltag blicken lassen.“

Welchen Zielen verschreibst du dich darüber hinaus in deinem Einsatz für Floorball Bayern?
Auerswald: „Ich bin nicht angetreten, um alles neu zu machen. Der alte Vorstand hat tolle Arbeit geleistet und sich einige Ziele gesetzt, an deren Erfüllung wir weiter arbeiten werden. Ich habe schon noch ein paar Ideen, auf die ich aber lieber später eingehen möchte – nur so viel: Da ich im Spielbetrieb als Coach dabei bin, sehe und erfahre ich was gut läuft und was wir gemeinsam verbessern können.“

close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig
die aktuellesten Inhalte rund um den gelochten Ball in Bayern zuerhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar