Der Floorball Verband Bayern informiert über den Sportbetrieb in Zusammenhang mit der derzeitigen Lage.

Handlungsempfehlung/ Weisung des Floorball Verbands Bayern:

Rechtliche Grundlagen zu dieser Empfehlung:
Die hier aufgeführten Bestimmungen sind nach bestem Wissen erstellt. Eine Haftung bzw. Gewähr für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Es ist stets zu beachten, dass durch die örtlich zuständigen Behörden sowie die Eigentümer bzw. Betreiber der Sportstätten weitergehende oder abweichende Regelungen zum Infektionsschutz sowie Nutzungsbeschränkungen gegeben sein können. Prüfen Sie diese Regelungen bitte regelmäßig und beachten Sie, dass diese Regelungen vorrangig zu beachten sind. Der Floorball Verband Bayern wird die Handlungsempfehlung laufend aktualisieren.

Voraussetzungen und Rahmenbedingungen
Die Sportausübung ist abhängig der geltenden Farbe der Krankenhausampel. Es gelten die folgenden Handlungsempfehlungen. Bitte beachten Sie zudem jederzeit die amtlichen Mitteilungen Ihrer zuständigen Kreisverwaltungsbehörde. Diese veröffentlicht regelmäßig die für Ihren Landkreis/ Stadt gültigen Regelungen wonach sich auf die Sportausübung richtet. 

Inzidenzabhängiger Regelungen zum Sportbetrieb

Inzidenz unter 1000

  • 2G plus-Regelung für den gesamten Sportbetrieb (Indoor & Outdoor)
    • 2G plus: geimpft, genesen und zusätzlich getestet (PCR-, Schnell- bzw. Selbsttest vor Ort unter Aufsicht)
    • Anbieter, Veranstalter, Betreiber, Beschäftige und ehrenamtlich Tätige mit Kundenkontakt soweit nicht geimpft/ genesen müssen über mind. an zwei verschiedenen Tagen pro Woche über einen negativen PCR-Test verfügen, für Geimpfte und Genesene ist der Zugang zur Sportstätte weiterhin erlaubt
    • Minderjährige Schüler:innen und Kinder, die noch nicht eingeschult sind, haben weiterhin ohne Auflagen Zugang zu Sportstätten
  • 25% der Kapazitätsauslastung von Hallen erlaubt
    • Die Teilnehmeranzahl orientiert sich an der zu Verfügung stehenden Fläche, bei der die Teilnehmer einen Abstand von 1,5m gewährleisten können
    • Körperkontakt ist weithin umfänglich erlaubt
  • Nutzung von Umkleiden und Duschen weiterhin erlaubt
  • Vollumfängliche FFP2-Maskenpflicht außerhalb der aktiven Sportausübung
    • Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 16. Geburtstag ist eine medizinische Maske ausreichend
    • Kinder unter sechs Jahren sind von der Maskenpflicht befreit

Inzidenz über 1000

  • Komplette Schließung der Sportanlage/ Sportstätte im Innen- und Außenbereich
    • Ausnahme für Berufssportler und Kaderathleten

Folgende Punkte müssen vorab geklärt sein, um ein Training im Breiten- und Freizeitsport aufnehmen zu können:

  • Genehmigung des Trainingsbetriebs durch den Vorstand des Hauptvereins
  • Genehmigung des Trägers der zu nutzenden Sportanlagen
  • Benennung einer Ansprechperson (“Corona-Beauftragte:r”) im Verein, die als Koordinator für Anfragen zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs zuständig ist
  • Erstellung eines Hygienekonzepts durch den Betreiber der Sportstätte
  • Information der Benutzer:innen vorab über die Ausschlusskriterien (siehe unten) z.B. durch Aushang

Kriterien zum Ausschluss vom Sportbetrieb

  • Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen
  • Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen

Im Falle eines Verdachts müssen sich die betroffenen Personen auf COVID-19 testen lassen.

Hygienemaßnahmen

  • Es müssen ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher bereitgestellt werden.
  • Vor und nach der Betätigung sind entsprechende Hygienemaßnahmen durchzuführen (z.B. Händewaschen, Händedesinfektion).
  • Spieler:innen sollten ausschließlich ihre eigenen Schläger zu verwenden.
  • Spielbälle sollten so wenig wie möglich angefasst werden.

An- und Abreise zu den Trainingseinheiten

  • Die Nutzer von Sportanlagen sind darauf hinzuweisen, dass sie außerhalb des Trainings in geschlossenen Räumlichkeiten, insbesondere beim Durchqueren von Eingangsbereichen, bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Sportgeräten, sowie in Sanitärbereichen (WC Anlagen), eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung (OP-Maske) zu tragen haben.
  • Wir empfehlen, den Kontakt außerhalb der Trainingseinheit auf ein Minimum zu beschränken.
  • Der Zugang zum Trainingsort ist so zu gestalten, dass sich keine Menschenansammlungen bilden. Nach Möglichkeit sind getrennte Ein- und Ausgänge einzurichten.

Regelungen für Sport und Bewegung

Das Rahmenkonzept Sport der Bayerischen Staatsminiserien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege konkretisiert die Schutz- und Hygienemaßnahmen, die für einen Sportbetrieb mindestens umgesetzt werden müssen. Anhand dessen muss von den Betreibern von Sportstätten oder Veranstaltern ein entsprechend standort- und sportartspezifisches Schutz- und Hygienekonzept erstellt werden.
Rahmenkonzept Sport

Weitere Informationen für Vereine

Falls Sie Getränke und Speisen verkaufen wollen, beachten Sie neben den üblichen Hygienemaßnahmen bitte die aktuellen Regelungen im Rahmen der Corona-Pandemie.

Rahmenkonzept Gastronomie

Der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) hält aktuelle Informationen und FAQs zum Coronavirus für Sportvereine bereit unter:
Alle Informationen des BLSV

close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig
die aktuellesten Inhalte rund um den gelochten Ball in Bayern zuerhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.