Vor der U17-Trophy: Mit Teamgeist auf Platz eins

München/Puchheim – Aufbruch vor dem Umbruch: In einem mehrtägigen abschließenden Lehrgang hat sich der U17-Landeskader männlich den Feinschliff verpasst, den es dieses Wochenende bei der Trophy in Hamburg brauchen wird; zur Stunde geht es per Reisebus in den Norden. Für den Trainerstab ist es die letzte Gelegenheit, in der jetzigen Staff-Zusammensetzung den Titel zu holen. Und auch für die Spieler des Jahrgangs 2006/07 stellt sich die Frage: Auf welchem Rang endet die gemeinsame Zeit als Team Süd? Fabian Nitschke (SF Puchheim) schildert stellvertretend, was sich seine Mannschaft vorgenommen hat.

Servus Fabian, Coach Nustedt bezeichnet dich als starken Grinder mit hohem Wert fürs Team. Der Wert so eines “Grinders” zeigt sich oft erst auf den zweiten Blick. Wie siehst du deine Rolle und wie willst du die Nationaltrainer von dir überzeugen? Beziehungsweise: Ist das überhaupt ein Ziel von dir?

 Nitschke:Ich bin immer motiviert, erledige meine Aufgaben und halte den Teamgeist hoch. Klar setze ich mir das Ziel, die Nationaltrainer mit diesen Qualitäten von mir zu überzeugen.“

Stichwort “Ziele”: Was habt Ihr Euch als Team für die Trophy vorgenommen?

Fabian Nitschke (Foto: Landeskader)

 Nitschke: „Wir wollen diszipliniert auftreten, individuelle Fehler vermeiden, uns gegenseitig pushen und niemals aufgeben. Unser Schlagwort dafür lautet ‚Ubuntu“. Unser Ziel ist der Trophy-Gewinn.“

Bei der letzten Trophy habt Ihr den Sieg noch knapp verpasst. Wie habt Ihr Euch seitdem entwickelt?

Nitschke: „Eigentlich lief die letzte Trophy ganz okay. Was wir aber lernen mussten, ist, dass der erste Platz nicht drin ist, wenn wir unsere Ziele als Team nicht einhalten. In der Lehrgängen seitdem haben wir uns nochmal gesteigert und unseren Mannschaftsgeist gefestigt.“

Du willst mithelfen, die Entwicklung unserer Landeskader voranzubringen? Hier findest du viele Möglichkeiten dazu.

Schwenken wir mal auf Vereinsebene: Puchheimer wie dich gab es bisher noch nicht allzu viele im Landeskader, aber auch die Ergebnisse Eurer Jugendteams werden immer besser. Wie siehst du die Entwicklung von Euch Sportfreunden?

Nitschke: „Die ist definitiv positiv. Das liegt auch viel an den neuen Trainern. Ich spüre bei uns im Verein einen besonderen Erfolgswillen.“

Was hast du dir für den weiteren Saisonverlauf und für die kommenden Jahre vorgenommen?

Nitschke: „An mir arbeiten und immer besser werden.“

“Die Entwicklung ist positiv”: Fabian Nitschke sieht seinen Heimatverein SF Puchheim im Aufwind. (Foto: Wagner)

 

Beitragsfoto: Olenik

close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig
die aktuellesten Inhalte rund um den gelochten Ball in Bayern zuerhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar