Vierter Spieltag der Regionalliga: Zweimal deutlich

Regensburg – Jeweils ein deutliches Ende haben die beiden Partien des vierten Regionalligaspieltags in Regensburg gefunden. Der TV Augsburg besiegte die NUT`s 04 Nürnberg mit 6:2; im Duell der Zweitvertretungen setzten sich die Red Hocks Kaufering mit 15:3 gegen den FC Stern München durch.

VfL Red Hocks Kaufering II vs. FC Stern München II 15:3

Die Tabelle sortiert sich, nach vier Spielen hat sich die Reserve des FC Stern München ganz hinten eingeordnet. „Wir machen taktisch kleine Fortschritte“, erkennt Trainer Sönke Grimpen einen allmählichen Aufwärtstrend, „aber es steht uns noch viel Arbeit bevor“.

Best Player: Felix Haushofer (FC Stern II, links) und Luca Schmitz (Red Hocks Kaufering II, rechts).

Ein souveräner Erfolg sei da von Anfang an das Ziel gewesen, erklärt Kauferings Topscorer Benedikt Föhr, der sich mit einem Spiel Vorsprung gegenüber Rohrdorfs Kilian Tiefenthaler an die Spitze der ligaweiten Punktesammlerwertung setzte. Dafür, dass dieses Unterfangen – der Sieg über München – klappte, benennt der 17-Jährige zwei Gründe: „besseres Zusammenspiel und größere individuelle Klasse“.

Nach knapp acht Minuten lagen die durchschnittlich deutlich jüngeren Landeshauptstädter bereits mit 0:5 hinten; für die Red Hocks trafen bis dahin Sebastian Falkenberger (3., 7.), Maximilian Falkenberger (7.) und mit seinen Premieretreffern Youngster Vincent Kliemann (7., 8.), ehe mit Bastian Zölzer (8.) auch ein Münchener Talent erstmals erfolgreich vollstreckte.

6:1, 5:1 und 4:1 lauteten die Drittelergebnisse, am Ende stand ein 15:3. „Da waren ein paar kuriose Treffer dabei, die Halle war sehr rutschig“, schildert Föhr, dessen Team sich nun am 27. November im Verfolgerduell mit den Lumberjacks Rohrdorf misst. Am selben Tag trifft der FC Stern auf Tabellenführer Augsburg.

TV Augsburg vs. NUT’s 04 Nürnberg 6:2

Stark drauf: Augsburgs Goalie Shouei Yiu. (Foto: Finkenzeller)

Eben jene Augsburger standen in Regensburg den NUT’s 04 Nürnberg gegenüber, für die das Spiel mit der Verletzung Marco Siebeneichlers bitter begann. Dennoch entwickelte sich ein körperlich intensives und insgesamt ausgeglichenes Hin und Her. Nachdem Debütantin Marianne Schürmann eine Kombination zum 1:0 für die Schwaben abschloss (8.), glich Andreas Kick (12.) aus. Zu mehr Treffern kam es im ersten Drittel nicht, weil die beiden Torhüter Timm Krüger und der reaktivierte Augsburger Shouei Yiu stark hielten. „Er hat das überragend gemacht“, lobt TVA-Spielertrainer Daniel Nustedt, der im darauffolgenden zweiten Durchgang den Knackpunkt des Spiels sah.

Denn sein mit nur neun Feldspielern angereister TVA setzte sich durch Marek Sedelmeier (29.) und Daniel Kehne (32.) etwas ab; die Nürnberger mussten wie schon in der Vorwoche feststellen, dass ihnen trotz personell breiter aufgestelltem Kader in den entscheidenden Momenten die Konsequenz abging. Auch zwei Überzahlspiele im zweiten Drittel ließen sie ungenutzt.

Nustedt sah derweil die geforderten Trainingsinhalte „sehr sehr gut“ umgesetzt und weil auch bis weit in den letzten Abschnitt hinein keine weiteren Tore mehr fielen, lief die Zeit für sein Team. Nachdem Kehne per Bogenlauf (55.) erhöhte, brachte Thomas Taraba die NUT’s nach einem Konter noch in derselben Minute wieder auf 4:2 heran. Der offensive Brustlöser für eine Nürnberger Aufholjagd war das aber nicht. Nustedt selbst per Penalty (57.), zwei Strafen gegen die fränkisch-oberpfälzerischen Gastgeber und schließlich das letzte Tor durch Marek Sedelmeier (60.) machten den Deckel drauf.

Best Player: Marek Sedelmeier (TV Augsburg, links) und Timm Krüger (NUT’s, rechts).

Augsburg bleibt mit drei Siegen aus drei Spielen Tabellenführer, dahinter liegen die punktgleichen Red Hocks, die aber schon auf eine Partie mehr kommen. Rohrdorf rangiert mit sechs Punkten aus drei Spielen in Lauerstellung, während Nürnberg nach zwei Auftaktniederlagen noch den Anschluss such, nun aber bis 5. Dezember spielfrei ist. Stern steht am Tabellenende.

„Wir wollen Lösungen finden, variabler sein“, schreibt Nustedt seinem Team für die kommenden Trainingswochen auf die Agenda. An der Kommunikation arbeiten wollen die Red Hocks laut Föhr. Der fünfte Spieltag der Regionalliga ist am 27. November in München.

Beitragsfoto: TV Augsburg

close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig
die aktuellesten Inhalte rund um den gelochten Ball in Bayern zuerhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar