Erster Sichtungslehrgang: Startschuss für den Landeskader U17w

München – Der bayerische U17-Landeskader der Floorballerinnen, der deutschlandweit derzeit noch einzige seiner Art, hat sich am dritten Oktoberwochenende zu einem ersten Lehrgang getroffen. In einem kleinen Tagebuch fasst Goalietrainerin Barbara Brandmaier ihre Eindrücke dieser Premiere zusammen. In wenigen Wochen steht bereits die nächste Sichtungsmaßnahme an.

Seit gut zwei Monaten steht der Staff: Katrin Kivirand (Spielerin des UHC Laupen (NLA) und der estnischen Nationalmannschaft; Trainerin der U17-Juniorinnen der Wizards Bern-Burgdorf; im Foto stehend und 2. v. links) führt den neuen U17 Damen Landeskader als Head-Coach. Co-Trainerin ist Margrit Wagner (früher Rüst, ehemalige Trainerin des FC Stern München, nun Spielerin des FC Stern München und Juniorentrainerin beim UHC WaSa; im Foto stehend und 2. v. links), als Goalietrainerin bringt sich Barbara Brandmaier ein (Spielerin und Trainerin bei den Lumberjacks Rohrdorf; im Foto stehend und ganz rechts). Vorerst in Hospitation ist Felix Wantikow; im Foto stehend und ganz links) dabei, außerdem soll ab und an Andreas Kappler (Staffmitglied der Damen-Nationalmannschaft) mit unterstützen. Teammanagerinnen sind Susan Auerswald (Organisation des ersten Trainingslagers) und Anita Wagner (Organisation ab dem ersten Trainingslager). Das Sprachrohr nach Baden-Württemberg ist Jessica Beckert.

Freitag, 15. Oktober:

„Wegen einiger verletzungsbedingter Absagen trafen sich insgesamt 15 Feldspielerinnen und fünf Torhüterinnen in der Halle des FC Stern München. Im ersten Training nach der Begrüßung standen die Basics im Mittelpunkt – Passen, Schießen etc. Für uns Trainer war es eine sehr interessante Trainingseinheit, um den Kenntnis- und Leistungsstand zu prüfen.“

„Ich habe gedacht, dass wir mehr Mädels sind. Die Stimmung untereinander war locker, als wir uns ein bisschen kennengelernt haben.“ (Feedback einer Teilnehmerin)

Samstag, 16. Oktober:

„Den Samstag begannen wir mit einem Physistest. Im Sprint-Test über 50 Meter wurden die schnellen Richtungswechsel und die Schnelligkeit der Spielerinnen betrachtet. Der Sprungtest gibt eine Aussage über die Schnellkraft. Mit Push-Ups wurde der Krafttest durchgeführt. Einige Core-Stabilitätsübungen standen ebenfalls auf dem Programm. Am Schluss fand der sogenannte Beep-Test – ein mehrstufiger Fitnesstest – statt.
Nach einer Stärkung folgte die erste Theorieeinheit. Headcoach Katrin Kivirand zeigte die verschiedenen Defensivsysteme, die es auf dem Großfeld gibt. Zum Start auf dem Feld wählten wir das 2:1:2. Möglichkeiten für die Auslösung sowie die Defensivarbeit waren die weiteren Punkte in dieser Einheit.
In der letzten Trainingseinheit des Tages führten wir wieder einige Übungen für den Torabschluss durch. Die Torhüter lernten verschiedene Aufwärmspiele bzw. -möglichkeiten kennen. In Small-Games und im 5:5 wurde dann die Intensität nochmal gesteigert, man merkte den Mädels aber an, dass die Morgeneinheit durchaus Kraft gekostet hatte.
Am Abend gab es bei einem gemeinsamen Bowlingmatch Gelegenheit, die Teamkameradinnen noch näher kennenzulernen.“

„Es war toll, so viele Tipps und Tricks zu erhalten.“ (Feedback einer Teilnehmerin)

Headcoach Katrin Kivirand im Austausch mit ihren Spielerinnen.


Sonntag, 17. Oktober:

„Am Sonntag folgten auf die Erwärmung nochmal ein paar Core-Stabilitätsübungen. Im Anschluss startete die Einheit mit einem Small-Game. Die Torhüter durften sich bei Reaktionsübungen auspowern. Zum Abschluss der Einheit wurde wieder gespielt.
Wieder stand nach dem Mittagessen eine Theorieeinheit an. Dabei ging es darum, was eine Athletin für den Landeskader mitbringen soll; außerdem wurden Sprachbarrieren beiseite geräumt – Katrin spricht nämlich englisch, was im Spielteil durchaus mal für Verwirrung sorgte. Außerdem besprachen wir die Auswertung der Physistests. Zum Schluss ging es jeweils separat in die Gespräche mit den Torhüterinnen und Feldspielerinnen.
Die letzte Einheit war ähnlich wie die am Morgen – mit Small-Games 1:1 und Spiel 5:5. Die Torhüter durften nochmals die Bauchmuskeln beanspruchen und gleichzeitig das Fangen üben.“

„Katrin ist streng, aber das ist gut so, sie will das Beste aus uns rausholen. Dazu gehören natürlich Übungen zur Fitness, Ausdauer und Spieltaktik, das war echt anstrengend. Ich nehme mit, dass ich an meiner Fitness arbeiten muss und noch einiges für mein Spiel lernen kann – dafür sind Katrin mit Team genau die Richtigen!“ (Feedback einer Teilnehmerin)

Fazit: 

„Es war ein super erster Lehrgang mit einer Steigerung über das ganze Wochenende. Am Freitag hat man vielen Mädels die Anspannung angemerkt, doch im Laufe des Wochenendes wurde diese abgelegt und sie konnten sich auf sich selbst konzentrieren. Ich freue mich auf das nächste Trainingslager im November.“

Ausblick:

Vom 19. bis 21. November folgt eine weitere Sichtung, erneut in München. „Dabei erweitern wir um die Jahrgänge 2004 sowie 2008 und auch 2009 bei Ausnahmespielerinnen“, erklärt Teammanagerin Anita Wagner. Die Vereine sind aufgerufen, Kandidatinnen, die hinsichtlich Spielerfahrung und Fitness für den U17-Landeskader geeignet sind, zu melden.

Fotos (2): Auswahl

close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig
die aktuellesten Inhalte rund um den gelochten Ball in Bayern zuerhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar