U15 Juniorinnen Kleinfeld Deutsche Meisterschaft: Stern München Fünfter

München – Viele der selbstgesteckten Ziele hat der FC Stern München bei der U15 Juniorinnen Kleinfeld Deutschen Meisterschaft in Mülheim an der Ruhr erreicht, manche nicht. Am Ende sprang Platz fünf heraus.

Dass das Team, bestehend aus zwölf Feldspielerinnen, einer Torhüterin und einer zur Unterstützung mitgereisten Spielerin, Spaß hat, Spielzeit bekommt und Erfahrungen sammelt, „wurde auf jeden Fall erreicht“, freuen sich die beiden Trainerinnen Julia Hauer und Josefin Liebetrau. „Das war das Hauptziel.“

Jene noch fehlende Erfahrung, die eine Hälfte des Teams ist teils schon lange dabei, die andere noch eher frisch, habe aber auch dazu beigetragen, dass die Münchnerinnen das Halbfinale durch zwei Vorrundenniederlagen verpassten. „Hier waren die anderen Teams zum Schluss einfach bissiger und wollten noch mehr als wir“, fassen die Trainerinnen nach einem 5:10 gegen die Red Devils Wernigerode und einem 4:9 gegen den FBC Havel zusammen.

Dazu sei gekommen, dass das Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten noch nicht ganz stabil war. „Auch im Taktischen können wir noch einiges verbessern.“ Motivation und Einsatz ihrer Spielerinnen seien aber sehr zu loben. „Sie haben sich gegenseitig unterstützt und mitgerissen“, blickt das Trainerinnenduo auf ein anstrengendes und lehrreiches Wochenende zurück, das die Gruppe weiter zusammenschweißte.

Lohn dafür: Ein klarer 11:1-Sieg zum Abschluss über die Sportvg Feuerbach und Platz fünf. „Nach einer anstrengenden Saison geben wir unseren Mädchen Zeit sich zu regenerieren und Gedanken zu machen, wie sie weiter machen wollen. Danach gehen wir mit neuer Kraft zurück zum Training, um uns mit Motivation und neuen Zielen zu verbessern.“

Beitragsbild: FC Stern

close

Oh, hallo 👋
Schön, dich zu treffen.

Trag dich ein, um regelmäßig
die aktuellesten Inhalte rund um den gelochten Ball in Bayern zuerhalten.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Vielleicht interessiert dich auch…

Schreibe einen Kommentar